Am Pulse der Zeit: Gary Klein geht mit der Mode. Waren die Klein-Kreationen bisher immer so bunt wie ein Papagei, so besitzt das Klein Pulse jetzt eine dezente silbergraue Lackierung. Aber auch sonst entdeckt das Auge einige Neuheiten am perfekt verarbeiteten Alurahmen. Zum Beispiel die Sattelklemmung: Statt eines herkömmlichen Schnellspanners sorgt hier ein griffiger Drehring, der direkt auf dem Sitzrohr sitzt, für den nötigen Halt der Sattelstütze. Wahlweise gibt es allerdings auch hier einen konventionellen Schnellspanner. Die Ausfallenden sind zwar immer noch nach hinten offen, ermöglichen jetzt aber durch ihre neue Form einen wesentlichen schnelleren und einfacheren Radwechsel.

Bei den Fahreigenschaften schnellt der Puls nach oben. Das Klein Pulse ist in Single-Trails eine echte Waffe. Extrem wendig und perfekt ausbalanciert, düst das Alubike durch enge Anlieger. Trotzdem läuft es auch auf schnellen Strecken sicher geradeaus, Federgabel sei Dank. Die Sitzposition ist gestreckt und begeistert vor allem sportliche Biker. Aber auch die Ausstattung ist allererste Sahne: Die komplette Deore XT-Gruppe, die Rock Shox Titanium, der Aheadset-Steuersatz und der wuchtige Kore-Vorbau funktionieren ohne Fehl und Tadel. Bei Trockenheit überzeugen die Klein Death-Grip-Reifen, bei Nässe verwandelt sich der Todesgrip jedoch in eine eher rutschige Angelegenheit.

 TOP   |    HOME   |    Testberichte