Bis vor dem Verkauf an den großen Fahrradhersteller Trek im Jahre 1995, war ein Mountainbike von Gary Klein eine reinrassige Rennmaschine. Leicht, steif, stabil und perfekt in der Verarbeitung. Der Unterschied zu anderen Bikeherstellern war, das der Ingenieur Gary Klein immer eigene Wege gegangen ist, was sich dann in seinen Innovationen wiederspiegelte. Es gab kaum jemanden, der sich mit so vielen Details am Bike befaßte wie Gary Klein. Und wenn etwas aus Garys Sicht am Bike zu verbessern war, dann hat er dieses gemacht. In der heutigen Zeit existiert kaum noch Handmade Rahmenbau. Fast alle namhaften Hersteller am Markt beziehen ihre Rahmen aus Taiwan. Daran wird auch einfach sichtbar, wieviel aufwendige handgemachte Detail-Arbeit, und Zeit in einem Klein Rahmen steckte. Ein Bike von Gary Klein enthält mehr Patente pro Quadratzentimeter als die meisten anderen Fahrräder auf der Welt...

Gary Kleins Proportional Tubing™
Bild zeigt eine Seite aus dem 1991er Klein Katalog. Hier kann man gut die spezielle Rohrkonifizierung der damaligen Proportional Tubing™ Rohre sehen. Sie zeigt die Modelle: Adroit, Attitude, Rascal, Pinnacle und die Attitude- Aluminiumgabel.
...Großbild ? Klickt das Foto.
Gary Kleins Innovationen
Oversized Butted Tubing:
Die Rahmen und Alugabeln sind oversized und extrem konifiziert. Das ergibt ein direktes steifes Fahrverhalten. Und ein Top "Stiffness to Weight" Wert.
Smooth Welding:
Zwei übereinander liegende Schweißnähte im sogenannten "Wash" Verfahren (Patentiert). Die Schweißnähte muß man kaum noch nachbearbeiten. Sie sind besser gegen Materialermüdung und optisch ein Genuß.
Oversize Steuersätze:
Die Oversize Steuersätze Mc 1, Mc 2 und Mc 3 wurden im Steuerkopf eingepresst und eingeklebt. Weil sich die damaligen erhältlichen Standard Steuersätze bei Garys Ausfahrten immer lockerten.

Das eingepresste Steuersatz-System wurde
bei Klein von 1990 bis 2001 verwendet !

Eingeklebtes Innenlager:
Die Innenlagerachse wurde im Rahmen eingepresst und eingeklebt. Weil sich die damaligen erhältlichen Standard Innenlager bei Garys Ausfahrten immer lockerten.

Das eingepresste Innenlager-System wurde
bei Klein von 1987 bis 1996 verwendet !

Innenverlegte Züge:
Mit Hilfe computerunterstützter Finite-Element-Analyse und dank Dauerhaltbarkeitstests im Labor, haben die Klein Ingenieure einen Kabeleinlaß entwickelt, der die Belastungen im oberen und unteren Bereich des Steuersatzes gleichmäßig verteilt ! Bei Singletrails bleiben keine Äste und Blätter daran hängen. Sehr aufgeräumte Optik.
CCD, Chain Control Device:
Er verhindert Kettenklemmer (Chain-Suck)
und schützt die Kettenstrebe vor Beschädigung.
Lenker-Vorbau-Einheit, Mission Control 2:
Sie ist sehr leicht und steif. Dadurch hat man ein sehr direktes präzises Lenkverhalten (Multiple Split Klemmsystem).

Das Mission Control 2 System wurde
bei Klein von 1994 bis 1998 verwendet !

Gradient Kettenstreben:
Das Kettenstrebenprofil verändert sich von Viereckig bis Rund zu D-förmig. Dadurch extreme Steifigkeit, speziell auf der Antriebsseite bei Kettenzug. Und direkte Kraftübertragung im Wiegetritt beim Klettern und Sprinten. Die linke und rechte Kettenstrebe sind einzeln entworfen, um den unterschiedlichsten Belastungen standzuhalten (Die teuersten Kettenstreben der Welt).
Micro Dropouts Ausfallenden:
Ein abgeschrägter und mit einer Rampe versehener hinterer Einlaßbereich bringt die Hinterachse und den Schnellspanner schnell und einfach in Position. Sie sind paßgenau auf die 10mm Hinterachse abgestimmt, um beim Einsetzen sofort und haargenau die richtige Stellung des Hinterrades zu fixieren.
Anstatt austauschbare Schaltaugen zu verwenden macht sie Gary Klein ganz einfach stärker. Für dieses Kompakt-Design setzt er eine hochfeste und wärmebehandelte Legierung ein, die absolute Stabilität gewährleistet.
Auflackierte Schriftzüge (Debossing):
Aufwendige Lackierung mit auflackierten Schriftzügen durch Schablonentechnik. Die Schriftzüge sind wiederstandsfähiger gegen Abrieb und Steinschlag.
Gary Kleins Maschinenpark
Bild zeigt einen Fräßvorgang an einem Rahmen-Rohr. Es ist besonders wichtig, das die Rohre im richtigen Winkel auf Gehrung angefast werden. Dadurch erreicht man, das die Rohre beim aneinandersetzen in der Rahmenlehre, richtig präzise aneinander passen. Durch die verschiedenen Rahmenhöhen und Rahmengeometrien, sind die zu fräßenden Winkel bei jedem Rahmenrohr anders. Sollte man diesen Vorgang beim Rahmenbau kaum beachtung schenken, können die Rahmenrohre im Fahrbetrieb aneinander reiben, und somit Knackgeräusche verursachen !
Bild zeigt eine Maschine, wo ein Rahmen fest eingespannt, am Steuerkopf-Bereich nachgerichtet wird. Meistens wird sowas durch einen Mitarbeiter ausgeführt, der den Rahmen durch lange Hebel in die richtige Ausrichtung drückt. Kontrolliert wird dann mit einer Meßuhr. In meiner Lehrzeit habe ich in einer Bielefelder Rahmenfabrik ein Praktikum durchgeführt und kenne von daher solche Richtvorgänge. Dort war es ein großer, glatter, sauberer Stahltisch, der nur zum Rahmenrichten und zum Messen benutzt wurde.
Bild zeigt eine Maschine, die für Testzwecke benutzt wird. Eingespannt ist gerade eine Vorbau-Einheit vom Rennrad. Gary Klein war in der Fahrradindustrie gemeinhin als der Test-Guru bekannt. So baute er zum Beispiel das vom "Bicycling-Magazin" verwendete Testgerät Tarantula. Tests mit Tarantula ermöglichten neue Einblicke in die Rahmenverwindung, die zu Gary Kleins patentierten Differential-Kettenstreben und dem vielleicht energieeffizientesten, unabhängig arbeitenden hinteren Rahmendreieck (am Mantra Pro) auf dem Bike-Markt führten.
Klein Parts
Die Gary Klein Company war auch bekannt für gute Parts. Sie hatten wirklich einiges an Zubehör und Bekleidung im Programm: Cr-Mo Sattelstützen, 90 gramm Carbonlenker, 185 gramm Carbon-Bullhornlenker, Lenkergriffe, MTB und Rennradreifen, Flaschenhalter und Trinkflaschen, Trikots im Team, Storm und Nightstorm-Design, Radhosen, T-Shirts, Radjacken, Mützen, Spezialwerkzeuge für die Innenlager und Steuerlager...
...mehr Infos ? Klickt die Bilder.
Klein Instinct Griffe:

Sehr bequemes Rillendesign.

Klein Stratum 110 Lenker:

Sehr leicht.

Klein DeathGrip Reifen:

Guter Grip und Dämpfung.

Klein Water Bottle:

Der Durst wird gelöscht.

Klein Water Bottle Holder:

Alles fest im Griff.

 TOP   |    HOME